moon / flowers

bernauer strasse

18/11/2016

 

dsc04740 dsc04739 dsc04738 dsc04737 dsc04735

Advertisements

Ausstellung: Jenseits des Flusses – Užupis

Tags

, , ,

P1050645

Noch bis zum 4. Dezember ist eine Ausstellung mit meinen Fotografien aus Vilnius, Berlin, Brandenburg, Leipzig und Reitwein in der Galerie unter der Treppe, Danzigerstr. 50 Prenzlauer Berg zu sehen.

(10 – 17h. und zu Veranstaltungen, Eintritt frei)

Die Vernissage war schon am 28.10 ich kam aber erst jetzt dazu die Bilder hochzuladen. Aber live ist es schöner anzusehen!

Hier ist der live mix der Grammophon Songs des Abends:

*

Ausgehend von Fotografien der postsozialistischen Architektur von Vilnius – aufgenommen 2013 mit einigen Fotos der Künstlerkolonie Uzopis, einem Stadteil Vilnius´ möchte ich die Frage stellen, inwieweit in Berlin und Teilen Deutschlands heute noch Spuren vergangener Gesellschaftsentürfe, Lebensbedingungen und alternativen Utopien zu finden sind. Darstellungen von Architektur, kleinen Parks wie dem Schöneberger Südgelände oder das alltäglichen Strassenbild stehen im Mittelpunkt.

Infos:
http://danziger50.de/jenseits-des-flusses

*

P1070283P1070428P1070434P1070439P1080019P1070871DSC02508 DSC02515 DSC02587 P1010844 P1010976 P1010978 P1020002 P1020005 P1010767 P1010754

10993450_10152606584802411_3773436410340836280_n P1050627 cropped-p10408881.jpg P1040171 P1040887 72448_10151299959687411_3551787_n DSC01904 DSC02040 metro P1060854

P1070677P1060099

 

* Jenseits des Flusses: Užupis * Fotografien von Jochen Schwarz

Ausgehend von Fotografien der postsozialistischen Architektur von Vilnius – aufgenommen 2013 mit einigen Fotos der Künstlerkolonie Užupis, einem Stadteil Vilnius´ möchte ich die Frage stellen, inwieweit in Berlin und Teilen Deutschlands heute noch Spuren vergangener Gesellschaftsentwürfe, Lebensbedingungen und alternativen Utopien zu finden sind. Darstellungen von Architektur, kleinen Parks wie dem Schöneberger Südgelände oder Alltägliches im Straßenbild stehen im Mittelpunkt.
*

Fotografien von Jochen Schwarz, Jurist & Magister des Europarechts, Mitarbeiter der OASE Berlin e.V. und Borderline Europe e.V., Beratung für Flüchtlinge und Mitarbeiter des Flüchtlingslotsenprogramms des Berliner Senats. Daneben ist er DJ und Redakteur einer monatlichen Musikradiosendung und fotografiert seit 2010 vor allem Landschaften, Natur und Architektur. Er lebt in Berlin.

Infos: http://www.thelonglosthill.wordpress.com
& http://www.jocschwarz.wordpress.com
*

 

Verzeichnis der Bilder

5. Etage

1. „Planetariumas“ (Vilnius 2013)
2. „Eden“ (Vilnius, 2013)
3. „Drei Kinder“ (Vilnius, 2013)
4. „Fanfare der Engel“ (Vilnius, 2013)
5. „13“ (Vilnius, 2013)
6. „Untitled“ (Vilnius, 2013)

4.Etage

7. „Haus des Lehrers“ – Alexanderplatz (Berlin, 2013)
8. „Kulturpalast“ (Warschau, 2015)
9. „Kiosk“ (Vilnius, 2013)
10. „Untitled“ (Vilnius, 2013
11. „Verfassung“ (Vilnius, 2013)
12. „Justizia“ (Vilnius, 2013)

3. Etage

13. „Boot“ (Greifswald 2015)
14. „Tümpel“, Thälmannpark (Berlin, 2014)
15. „Altes Bahnwerk Pankow“ (Berlin, 2014)
16. „Pyramide“, Schöneberger Südgelände (Berlin 2013)
17. „Relax – Kino“ (Warschau, 2015)
18. „Tape“ (Berlin 2015)

2.Etage

19. „Selbstportrait“ (Ostkreuz, Berlin, 2014)
20. „Turm“, Schöneberger Südgelände (Berlin, 2013
21. „Raus“ , Mauerpark, Gleimtunnel (Berlin 2015
22. „Partisan“ (Leipzig-Plagwitz, 2014)
23. „Landflucht“ (Reitwein, 2014)
24. „Floss/Treibgut“ (Fürstenwalde, 2014)

1.Etage

25. „Turm“ (Berlin-Wedding, 2014)
26. „Schaukel“ (Mauerpark, Berlin, 2012)
27. „Akkordeon“ (Vilnius, 2013)

Kleinere Abzüge im Schaukasten:

„Mond über Bernauer Strasse (Berlin, 2015)
„Dach Dunckerstrasse 87 (Berlin, ca. 2001, Foto vom Postitiv)
„3 Engel“ (Vilnius, 2013)
„Schönhauser Allee“ (Berlin, 2012)
„23“ (Fort Gorgast, 2014)

*

Republik Užupis (Wikipedia)

Užupis ist ein Stadtteil am Rand der Altstadt von Vilnius, der Hauptstadt Litauens. Der Name bedeutet „Jenseits des Flusses“ (už = hinter, upė = Fluss). Es handelt sich dabei um die Vilnia oder Vilnelė, die der Stadt Vilnius ihren Namen gibt. Užupis ist mit ca. 0,6 km² ein kleiner und abgeschlossener Stadtteil. Auf drei Seiten wird es durch den Fluss von der Altstadt getrennt, auf einer Seite gibt es steile Berge und in der sowjetischen Zeit entstandene Industriegelände.

Einige Bewohner riefen als Kunstaktion die unabhängige Republik Užupis aus, die über eine Verfassung, eine Flagge und einen Präsidenten verfügt. Die zwölf Mann starke Armee wurde wieder aufgelöst, weil niemand Angst vor der Republik hatte. Das Parlamentsgebäude ist das Café Užupio Kavinė („Café von Užupis“), dort ist auf einer Bronzetafel die Verfassung niedergelegt worden:

Verfassung der Republik Užupis:

– Jeder Mensch hat das Recht, beim Fluss Vilnia zu leben, und der Fluss Vilnia hat das Recht, an jedem vorbei zu fließen.
– Jeder Mensch hat das Recht auf heißes Wasser, Heizung im Winter und ein gedecktes Dach.
– Jeder Mensch hat das Recht zu sterben, aber das ist keine Pflicht.
– Jeder Mensch hat das Recht, Fehler zu machen.
– Jeder Mensch hat das Recht, einzigartig zu sein.
– Jeder Mensch hat das Recht zu lieben.
– Jeder Mensch hat das Recht, nicht geliebt zu werden, aber nicht notwendigerweise.
– Jeder Mensch hat das Recht, gewöhnlich und unbekannt zu sein.
– Jeder Mensch hat das Recht, faul zu sein.
– Jeder Mensch hat das Recht, eine Katze zu lieben und für sie zu sorgen.
– Jeder Mensch hat das Recht, nach dem Hund zu schauen, bis einer von beiden stirbt.
– Ein Hund hat das Recht, ein Hund zu sein.
– Eine Katze ist nicht verpflichtet, ihren Besitzer zu lieben, aber muss in Notzeiten helfen.
– Manchmal hat jeder Mensch das Recht, seine Pflichten nicht zu kennen.
– Jeder Mensch hat das Recht auf Zweifel, aber das ist keine Pflicht.
– Jeder Mensch hat das Recht, glücklich zu sein.
– Jeder Mensch hat das Recht, unglücklich zu sein.
– Jeder Mensch hat das Recht, still zu sein.
– Jeder Mensch hat das Recht zu vertrauen.
– Niemand hat das Recht, Gewalt anzuwenden.
– Jeder Mensch hat das Recht, für seine Unbedeutsamkeit dankbar zu sein.
– Niemand hat das Recht, eine Ausgestaltung der Ewigkeit zu haben.
– Jeder Mensch hat das Recht zu verstehen.
– Jeder Mensch hat das Recht, nichts zu verstehen.
– Jeder Mensch hat das Recht zu jeder Nationalität.
– Jeder Mensch hat das Recht, seinen Geburtstag nicht zu feiern oder zu feiern.
– Jeder Mensch sollte seinen Namen kennen.
– Jeder Mensch kann teilen, was er besitzt.
– Niemand kann teilen, was er nicht besitzt.
– Jeder Mensch hat das Recht, Brüder, Schwestern und Eltern zu haben.
– Jeder Mensch kann unabhängig sein.
– Jeder Mensch ist für seine Freiheit verantwortlich.
– Jeder Mensch hat das Recht zu weinen.
– Jeder Mensch hat das Recht, missverstanden zu werden.
– Niemand hat das Recht, jemand anderem die Schuld zu geben.
– Jeder hat das Recht, individuell zu sein.
– Jeder Mensch hat das Recht, keine Rechte zu haben.
– Jeder Mensch hat das Recht, keine Angst zu haben.

Lass dich nicht unterkriegen!
Schlag nicht zurück!
Gib nicht auf!

*

Die Unabhängigkeit wird alljährlich am 1. April gefeiert. An diesem Tag hält Užupis Wahlen und Umzüge ab. Außerdem gibt es nur an diesem Tag eine eigene Währung und Grenzkontrollen. Am 1. April 2002 wurde auf dem Hauptplatz des Viertels ein Denkmal enthüllt, das zu einem neuen Symbol von Užupis geworden ist. Die Skulptur stellt einen Engel dar, der Trompete spielend die Erneuerung und die künstlerische Freiheit des Stadtteils symbolisiert. Seither wird Užupis auch „Engelsrepublik“ genannt

*